WaterSafetyShop.com ist Ihr Premium Shop für Tauchsport Ersatzteile | Dräger Rebreather Ersatzteile | Sauerstoff Produkte | Peli Koffer & Lampen in Europa
Display this page in English
Sporttauchen & Technical Diving > SUUNTO Tauchcomputer - Reduced Gradient Bubble Model (RGBM)

SUUNTO Tauchcomputer - Reduced Gradient Bubble Model (RGBM)

Das SUUNTO-Modell der reduzierten Gasblasenbildung (Reduced Gradient Bubble Model) stellt einen modernen Algorithmus zur Erfassung von gelösten und freien Gasen in Blut und Gewebe eines Tauchers dar.

Im Gegensatz zu den traditionellen Dekompressionsmodellen sind beim SUUNTO RGBM folgende Faktoren berücksichtigt, die das Entstehen von Mikroblasen und Dekompressionskrankheit fördern:

  • Kurze Oberflächenpausen zwischen Wiederholungstauchgängen
  • Tauchen an aufeinanderfolgenden Tagen
  • Umgekehrte Tauchprofile (zuerst flach, danach tief)
  • Schnelle Aufstiege
Abb.: Im Gegensatz zu den traditionellen Dekompressionsmodellen sind beim SUUNTO RGBM folgende Faktoren berücksichtigt, die das Entstehen von Mikroblasen und Dekompressionskrankheit fördern: Kurze Oberflächenpausen zwischen Wiederholungstauchgängen, Tauchen an aufeinanderfolgenden Tagen, umgekehrte Tauchprofile (zuerst flach, danach tief), schnelle Aufstiege

Optimierte Dekompressionsdaten

Traditionell wurden in der Taucherei feste Dekompressionsstufen empfohlen (siehe Tauchtabellen: z.B. 9, 6, 3 m). SUUNTO-Tauchcomputer bieten als Alternative zu festen Dekompressionsstufen die Möglichkeit der kontinuierlichen Dekompression. Der Computer zeigt jederzeit die berechnete Tiefe an, in der eine optimale Dekompression stattfinden kann. Da die Tiefenberechnung in sehr kurzen Zeitintervallen aktualisiert wird, wird der Taucher in mehreren kürzeren Stufen an die Wasseroberfläche geführt.

Die Abfolge von idealen Dekompressionstiefen fügt sich zu einer Exponentialkurve zusammen, die die Stickstoffabsorption und -eliminierung bestimmt. In Verbindung mit einer kontrollierten Aufstiegsgeschwindigkeit ist diese Methode eine der natürlichsten und schonendsten Dekompressionsmethoden.

Abb.: SUUNTO-Tauchcomputer bieten als Alternative zu festen Dekompressionsstufen die Möglichkeit der kontinuierlichen Dekompression.
Zusätzlich zeigen alle SUUNTO-Computer, die den SUUNTO RGBM-Algorithmus verwenden, die untere Grenze/Tiefe an, an der alle Gewebegruppen mit der Entsättigung beginnen ("floor") sowie die obere Grenze/Tiefe ("ceiling"). Diese beiden Werte begrenzen den Dekompressionsbereich. SUUNTO ist der einzige Hersteller, dessen Tauchcomputer diese Parameter anzeigen.

Empfohlener Sicherheitsstopp

Beim SUUNTO RGBM beinhalten alle Tauchgänge tiefer als 10 m (33 ft) einen dreiminütigen Sicherheitsstopp-Countdown, der zwischen 6 und 3 m (20-10 ft) gehalten werden soll. Sollte der empfohlene Sicherheitsstopp abgebrochen oder nicht durchgeführt werden, werden dem nachfolgenden Tauchgang keine "Strafzeiten" hinzugefügt.

Photo © 2002 www.watersafetyshop.com. Bei allen Tauchgängen sollte ein 3-minütiger Sicherheitsstopp durchgeführt werden. SUUNTO Tauchcomputer unterstützen den Taucher bei der Durchführung dieser Maßnahme.

Kontrollierte Aufstiegsgeschwindigkeit

Eine schnelle Aufstiegsgeschwindigkeit kann physiologische Unregelmäßigkeiten auslösen und zu einem Dekompressionsunfall führen. Eine geringere (langsamere) Aufstiegsgeschwindigkeit bietet zum einen die Möglichkeit, Mikrobläschen durch die normale Atmung über die Lunge zu beseitigen, zum anderen reduziert sich die Gefahr, dass sich Mikrobläschen auf einen gefährliche Größe ausdehnen. Außerdem erhöht eine langsamere Aufstiegsgeschwindigkeit aus größerer Tiefe zusätzlich den Sicherheitsspielraum.

SUUNTO war der erste Hersteller, der die mehrstufige Anzeige der Aufstiegsgeschwindigkeit einsetzte, ein wichtiges Instrument zur Kontrolle des Aufstiegs. SUUNTO wendet das Prinzip einer einzigen, langsamen Aufstiegsgeschwindigkeit von 10 m / min (33 ft / min) an.

Persönliche Anpassung und Höhenanpassung

Tauchcomputer von SUUNTO bieten die Funktion einer persönlichen Anpassung in drei Stufen. Dadurch kann der Taucher in Abstufung konservativere Parameter wählen, wenn persönliche physiologische Faktoren und/oder andere Gegebenheiten des Tauchgangs das Risiko einer Dekompressionskrankheit erhöhen. Bei Anwendung des gleichen Berechnungsmodells verwendet der Computer niedrigere höchstzulässige Stickstoffpartialdrücke für jede Gewebegruppe. Das Ergebnis ist beeindruckend: Die im Planungsmodus angezeigten Nullzeiten des Computers sind wesentlich kürzer.

Abb.: Tauchcomputer von SUUNTO bieten die Funktion einer persönlichen Anpassung in drei Stufen. Dadurch kann der Taucher in Abstufung konservativere Parameter wählen, wenn persönliche physiologische Faktoren und/oder andere Gegebenheiten des Tauchgangs das Risiko einer Dekompressionskrankheit erhöhen.
Wichtig: Tauchcomputer können physiologische Gesetzmäßigkeiten des Tauchens nicht beeinflussen und sie können gute Ausbildung und Training nie ersetzen. Die Aufgabe des Tauchcomputers ist es, den Taucher darin zu unterstützen, die Gefahren, die durch Missachtung der physiologischen Gesetzmäßigkeiten entstehen, zu minimieren.
suunto-logo-92x34.jpg


Copyright © 1999-2018 W+S Water Safety Europe GmbH, Eiswerderstr. 20A, 13585 Berlin, Deutschland, Telefon +49 (0)30 45490571
Eingetragen in Deutschland: Handelsregister Berlin 73377, USt.-Id.Nr.: DE812817850. Alle Rechte vorbehalten.